News

25.02.2020

Corona Virus

Was kann ich tun, um mich und mein Umfeld zu schützen?

Die aktuellen Erkrankungsfälle in Italien lösen auch im Oberaargau viele Fragen und Unsicherheiten aus.  Wir erklären Ihnen die wichtigsten Fakten und empfohlenen Massnahmen.   

Wie stecke ich mich an?  
Die Übertragung des neuen Corona Virus geschieht genau gleich wie bei allen anderen Erkältungsviren einschliesslich der Grippeviren: zum einen durch Einatmen von Tröpfchen, die beim Sprechen von einer erkrankten Person abgegeben werden. Je näher Sie bei einer erkrankten Person sind, desto grösser ist das Risiko sich anzustecken.  Zum anderen bei direktem Kontakt der Viren mit Schleimhäuten (Augen, Nase, Mund). Dies geschieht, wenn man Viren an den Händen hat und danach die Schleimhäute von Nase, Augen oder Mund berührt.   

Wie kann ich mich schützen?  
Aus den oben erklärten Übertragungswegen leiten sich die wirksamsten Massnahmen ab: 

Vor Tröpfcheninfektion:  
- Vermeiden Sie nahen Kontakt zu Patienten, die an Atemwegsbeschwerden, Fieber oder Husten leiden: eine Distanz von mehr als 1 – 1.5 m verringert eine Tröpfcheninfektion deutlich. 
- Verzichten Sie auf das Begrüssungsküsschen.  
- Niessen Sie in Ihre Armbeuge, um das Versprühen von Tröpfchen zu vermeiden. So können Sie andere schützen. 

Vor der Übertragung über die Schleimhäute (Augen, Nasen, Mund):  
- Vermeiden Sie das Händeschütteln.  
- Greifen Sie mit Ihren Händen nicht in Ihr Gesicht (vor allem Augen, Mund, Nase).  
- Waschen Sie regelmässig und gründlich Ihre Hände mit Seife, insbesondere in folgenden Situationen:  
- Wenn Sie Kontakt zu anderen Menschen hatten (Händeschütteln). 
- Wenn Sie Gegenstände berührt haben, die viele andere Menschen vor Ihnen berührt hatten (z.B. Türklinken, Bankomat, Geld beim Einkaufen, EC-Lesegeräte, Haltegriffe im Zug oder Bus usw).  
- Wenn Sie nach Hause kommen: waschen Sie als erstes die Hände.  
- Vor jedem Essen oder Trinken.   

Sollte ich Schutzmasken tragen?  
Zur Zeit ist das Trage von Hygienemasken nicht notwendig und nicht sinnvoll. Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt aber, pro Person einen Vorrat von 50 Hygienemasken anzulegen. Bedenken Sie, dass eine Maske nach zwei Stunden ersetzt werden sollte.   

Sollte ich Händedesinfektionsmittel verwenden?  
Das Waschen mit Seife ergibt einen zuverlässigen Schutz. Händedesinfektionsmittel sind im Moment sehr knapp und sollten äusserst zurückhaltend eingesetzt werden. 

Was muss ich tun, wenn ich Erkältungssymptome (Atemwegsbeschwerden, Husten, Fieber) habe?  
Wenn Sie in den letzten 14 Tagen in einem Gebiet waren, in welchem Coronavirus-Erkrankungen aufgetreten sind, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin telefonisch und folgen den Anweisungen.   

Wo kann ich mich über die aktuelle Lage zuverlässig informieren?  
Die Internetseite des Bundesamtes für Gesundheit gibt verlässliche und aktuelle Informationen: 
https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Dres. Christian und Matthias Lanz 
Fachapotheker in Offizinpharmazie  

19.02.2020

Entdecken Sie Nutri- Lumière

die neue Pflegelinie für die reife Haut

Die Nutri-Lumière Lotion glättet und revitalisiert die Haut. Damit wird die Haut optimal auf die nachfolgende Pflege vorbereitet.

Dank der Blütensäuren des Hibiscus wird die Haut sanft gepeelt und verfeinert so das Hautbild.

Anwendung: Morgens und abends auf der gereinigten, trockenen Haut leicht einklopfen.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfiehlt sich morgens die Nutri-Lumière Tag und abends die Nutri-Lumière Nacht Creme zu verwenden.

Für die heisseren Tage gibt es ein Nutri-Lumière Tag Fluid, welches sich angenehm leicht auftragen lässt.

 

Gerne berät Sie unser Kosmetik Team betreffend der neuen Linie.

 

28.01.2020

Grippe- und Erkältungszeit


Erkältungen und Grippe grassieren wieder. Husten, Schnupfen und Fieber zwingen Kranke ins Bett. Kann man sich schützen, um nicht angesteckt zu werden?

Ja! Hier ein paar Tipps:

Schmierinfektion: Die Ansteckung erfolgt über infizierte Flächen wie Türklinken, Haltegriffe in Bussen und Einkaufswagen, gemeinsam benutzter Fernbedienungen und durch Händeschütteln.

  • Hände mehrmals täglich waschen.

Tröpfcheninfektion: Die Ansteckung erfolgt über kleinste Partikel in der Luft. Sie werden durch niesen oder husten in die Luft geschleudert - oft mehrere Meter weit.

  • Grösserer Sicherheitsabstand wahren.
  • Hände mehrmals täglich waschen.

Gesunde, vitaminreiche Ernährung: Wer auf eine vitaminreiche Ernährung achtet, tut viel für sein Immunsystem.

  • 5 Portionen Obst und Gemüse täglich.

Trinken: Wer genug Flüssigkeit zu sich nimmt, sorgt für feuchte Schleimhäute. Trocknen diese nämlich aus, haben Viren leichtes Spiel!

  • Täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser oder Tee trinken.

Frische Luft: Warm eingepackt kann man durchaus auch bei nass-kaltem Wetter oder Schneegestöber nach draussen. Die Bewegung und die frische Luft tun nicht nur dem Immunsystem gut, sondern fördern die gute Laune.

  • Täglich 30 Minuten Bewegung an der frischen Luft.

Wir hoffen, dass Sie mit unseren Tipps möglichst gesund durch den Winter kommen!

20.11.2019

Badesalze aus unserer Manufaktur

Verwöhnen Sie sich und Ihre Lieben

Wer kennt es nicht, das Gefühl, nach einem anstrengenden Arbeitstag, völlig durchfroren vom Heimweg durch eine Nebelsuppe, Schneegestöber oder eisiger Kälte? Man wünscht sich einzig ein warmes und ruhiges Plätzchen, um sich zu entspannen und aufzuwärmen.

Lassen Sie sich verführen durch Badesalze, die wir in unserer Manufaktur mit viel Sorgfalt, Bedacht und Liebe hergestellt haben.

Verwöhnen Sie sich mit den feinen Duftnoten von echten

  • Rosenblüten
  • Eukalyptus
  • Lavendelblüten

und lassen Sie auch Ihre Liebsten daran teilhaben. Kommen Sie vorbei und wählen Sie aus unseren Badesalzen das perfekte Geschenk. 

06.11.2019

Trockene Haut

hegen und pflegen

Empfindliche, feuchtigkeitsarme Haut benötigt eine intensive und langanhaltende Feuchtigkeitsversorgung.

Gerade im Winter trocknet die Haut schnell aus. Schuld ist die trockene Heizungsluft in den Häusern, sowie die kalte Winterluft. Um die natürliche Barrierefunktion aufrecht zu erhalten, benötigt die Haut viel Flüssigkeit und eine gute Pflege.

Achten Sie darauf

  • genügend zu trinken (mindestens 2 Liter)
  • nicht zu heiss und zu häufig zu duschen
  • ein PH-neutrales, evtl. rückfettendes Duschmittel zu verwenden
  • die Haut nach der Dusche nicht abzurubbeln, sondern trocken zu tupfen
  • nach jeder Dusche eine Bodylotion anzuwenden

Es gibt aber auch andere Einflüsse, die die Haut schnell alt und trocken werden lassen.

Vermeiden Sie

  • rauchen
  • Fast-Food
  • zuviel Süsses und Alkohol
  • Stress

Für eine umfassende Beratung Ihrer Hautbedürftnisse sind wir gerne für Sie da und beraten Sie umfassend.